COB (Chronisch obstruktive Bronchitis) bei Pferden

Feedscanner

Chronisch-obstruktive-Bronchitis (COB / COPD / ROA)

Die chronisch obstruktive Bronchitis (COB / COPD / ROA) ist eine ersthafte Erkrankung der Atemwege, die vor allem Probleme beim Ausatmen zur Folge hat.  Hinzu kommen Husten und eine deutlich verschleimt Lunge. Damit einher geht ein unvermeidlicher Leistungsmangel. Doch was unterscheidet eine Erkältung oder ein Husten von einer chronisch obstruktiven Bronchitis? Wie der Name schon sagt, spricht man von einer chronisch obstruktiven Bronchitis, wenn die Erkrankung einige Zeit andauert und scheinbar nicht mehr abklingt (chronisch). Obstruktiv bedeutet verschleppt. Demzufolge ist es extrem wichtig, die chronisch obstruktive Bronchitis, so schnell es geht zu diagnostizieren.

Auslöser der chronisch-obstruktiven Bronchitis

Staub, Gas, Pilzsporen und andere Komponenten, die sich negativ auf die Atemwege auswirken lösen auch die chronisch-obstruktive Bronchitis aus. Kommt noch eine Infektion der Atemwege hinzu, begünstigt dies die chronisch-obstruktive Bronchitis genauso wie eine genetische Veranlagung. Auslöser sind meist eine schlechte Stallluft und Haltungsfehler in Kombination mit Fütterungsfehlern. Umstände, mit denen manche Pferde zurecht kommen, andere weniger. So können resistentere Pferde diese besagten Partikel leichter aushusten, weniger lungenrobuste Pferde fehlt es an der nötigen körperlichen Konstitution. Sie sind dazu prädestiniert, an der chronisch-obstruktiven Bronchitis, der COB, zu erkranken.

Was passiert bei einer chronisch-obstruktiven Bronchitis?

Die Gefahr, daß die belasteten Schleimhäute anschwellen ist sehr hoch. Dabei verengen sich die ohnehin schon in Mitleidenschaft gezogenen Atemwege und das Pferd leidet unter Atemnot. Die Anstrengung, Luft ein- und auszuatmen sieht man diesen Pferden deutlich an. Ein klares Indiz für COB. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit ist das Pferd kaum mehr in der Lage richtig zu atmen, so daß auch die noch gesunden Lungenbläschen geschädigt werden, was im Worst Case sogar zu einem Lungenemphysem führen kann.

COB Symptome erkennen

Diese Auffälligkeiten können auf eine chronisch-obstruktive Bronchitis hindeuten:

  • häufiges Husten
  • Ausfluß aus den Nüstern
  • unnatürlich angestrengtes Atmen
  • Muskelfehlbildung (Dampfrinne)
  • hoher Leistungsabfall
  • Gewichtsverlust

Unsere Fütterungsempfehlungen bei chronisch-obstruktiver Bronchitis

Pferdefutter sowie Misch- und Ergänzungsfuttermittel, die Lunge und Atemwege befreien und entlasten und das Immunsystem des Pferdes stärken sind auch bei bei chronisch-obstruktiver Bronchitis zu empfehlen. Zum Beispiel diese Futter:

  • Ecom Ströh Atemluft flüssig: Atemluft in flüssiger Form. Die Futterunterstützung für Allergiker und hustende Pferde. Super beliebt mit knapp 40, nahezu ausschliesslichen 5-Sterne-Bewertungen.
  • Weyrauch Fatamorgana: Ein Lichtblick am Horizont. Ägyptischer Schwarzkümmelöl unterstützt die Funktion der Atemwege und das gesamte Immunsystem geeignet.
  • Mühldorfer Kräuter-Müsli ohne Hafer: Das duftet nach Erleichterung. Mühldorfer Kräutermüsli enthält zahlreiche Heilkräuter und fördert nicht nur die Funktion der Atemorgane sondern auch das Immunsystem und die Verdauung.
  • Marstall Wiesencobs sind die Raufutteralternative für Allergiker. 50 verschiedene Naturkräuter und -pflanzen in Cobs gepresst – diese Atemwegskur schmeckt.
  • Salvana Eukatol: Vom Futtertrog aus stärkt es die Lungen und Atemwege. Dieses Ergänzungsfutter einfach dem normalen Futter beimischen.

Und noch ein Tipp: mit dem Set Umweltanalyse Schimmelpilz erfahren Sie schnell, ob vielleicht die Stallumgebung die Ursache für die Belastung von Lungen und Atemwegen sind.

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.