Reiter: Sicherheitswesten

Sicherheitswesten sind aus dem Reit- und Turniersport nicht mehr wegzudenken. Besonders bei Kindern gehören sie zur Standardausrüstung. Bei dieser Auswahl ist sicher etwas passendes dabei.

Feedscanner

Keine Artikel gefunden

Sicherheitswesten

Neben den Kopfverletzungen, sind es Verletzungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks, die die schlimmsten gesundheitlichen Folgeschäden nach einem Sturz vom Pferd hinterlassen können. Im Worst-Case sogar eine Querschnittslähmung. Braucht es noch mehr Argumente für eine Sicherheitsweste oder einen Rückenprotektor? Wir denken, nein. Hier finden Sie eine große Auswahl der bewährtesten Reit-Westen. Sie sind inzwischen so weit optimiert, dass sie die Bewegungsfreiheit kaum mehr einschränken. Achten Sie jedoch unbedingt auf den richtigen Sitz, so dass die Sicherheitsweste ihren Zweck perfekt erfüllt. Selbstverständlich können Sie die Weste jederzeit umtauschen, sollte dies nicht der Fall sein.

Fangen wir bei den Kleinen an. Für reitende Kinder sind Sicherheitswesten ein Muss. Kinder-Sicherheitswesten, wie von USG, werden in der Regel mit einem einfachen Klettverschluss an Schulter und Seite befestigt, über der Reit-Oberbekleidung oder dem Turnierjacket. Sie sind meistens maschinenwaschbar und daher kindgerecht und pflegeleicht.

Sicherheits-Reitwesten für Erwachsene sind dank ihrer Wabenstruktur angenehm zu tragen und schränken den Reiter auch beim Springen nicht ein. Die Wabenstruktur ähnelt dem flexiblen Panzer eines Insekts. Aber keine Sorge! Die Westen sind natürlich so designt, dass Sie in ihr bestimmt nicht wie ein Insekt aussehen. Diese modernen Sicherheitswesten bieten maximalen Schutz vor Verletzungen des Oberkörpers wie Knochenbrüchen, Rippenprellungen, Quetschungen des Brustkorbs und Wirbelverletzungen. Sie empfehlen sich in allen anspruchsvollen Reit-Situationen. In Geländeprüfungen sind sie sogar Pflicht. Auf internationalen Vielseitigkeitsturnieren sieht man vielfach auch Sicherheitswesten mit Airbag. 

Wir unterscheiden drei Sicherheits-Schutzklassen:

  1. Basisschutz: BETA 2000/2009 Level 1 Schutzweste
  2. mittlerer Schutz: BETA 2000/2009 Level 2 Modell
  3. hoher Schutz: BETA 2000/2009 Level 3 Weste

Alternativ zur Sicherheits-Reitweste gibt es den so genannten Rückenschutz, zum Beispiel von USG. Ein Rückenprotektor ist eine flexible Kunststoffverstärkung, die direkt über der Wirbelsäule liegt. Brustkorb und Rippen werden nicht geschützt, weshalb wir klar eine Schutzweste empfehlen. Gehen Sie besser auf Nummer sicher und wählen Sie den höchsten Schutz. Egal, wie sicher Sie (glauben) im Sattel (zu) sitzen. Für weitere Beratung steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung. 

 

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.