Produkttest - Erfahrungsbericht vom Tester

Sie suchen natürliche Hilfe bei Insektenplage oder Sommerekzem?
Test vom 05.06.2015 bis 02.07.2015 mit Relax Mückenmilch
Bericht von Kerstin Diegel


Deswegen nehme ich am Test teil

Ich habe einen VB-Araber-Wallach, der seit er ca. 2 Jahre alt ist am Sommerekzem leidet. Die Symptome sind besser geworden. Aber natürlich sind Insektenstiche immer noch schmerzhaft und stark juckend. Er ist im Sommer sichtlich genervt, kann sich teilweise gar nicht mehr auf seinen Reiter konzentrieren. Ich muss ihn daher stark einsprühen. Da er eine empfindliche Haut hat, möchte ich ein Mittel mit möglichst wenig Chemie und hoffe auf größtmögliche Wirksamkeit, um meinem Pferd den Sommer angenehmer zu machen.

Fragenkatalog

Ist die Beschreibung des Produktes an der Verpackung ausreichend?
Bericht vom 15.06.2015: Es ist eine gute Beschreibung.
aktualisiert  25.06.2015: Ausreichende Beschreibung
Ist das Produkt einfach und praktisch anzuwenden?
Bericht vom 15.06.2015: ja sehr einfach ohne Probleme
Würden Sie das Produkt noch einmal kaufen?
Bericht vom 15.06.2015: Ich würde es mir wiederkaufen.
Finden Sie den Preis akzeptabel?
Bericht vom 15.06.2015: Preis & Leistung stimmen.
aktualisiert  25.06.2015: Ist zwar nicht billig, doch es funktioniert.
Wie beurteilen Sie die Wirkdauer in Stunden (z.B. auf der Koppel)?
Bericht vom 15.06.2015: Das Produkt wirkt mehr als vier Stunden
Gegen welche Insekten schützt das Produkt Ihrer Meinung?
Bericht vom 15.06.2015: Kriebelmücken
aktualisiert  25.06.2015: Fliegen, Mücken
Empfinden Sie den Geruch als angenehm?
Bericht vom 15.06.2015: Ja
Konnten Sie Unverträglichkeiten feststellen?
Bericht vom 15.06.2015: Nein, keine Unverträglichkeiten
aktualisiert  25.06.2015: Bisher nicht
Wie reagiert Ihr Pferd auf das Produkt?
Bericht vom 15.06.2015: Ist nach der Behandlung wesentlich entspannter
Tritt bei Sommerekzem und Juckreiz eine Linderung ein?
Bericht vom 15.06.2015: Leichte Verbesserung
Nach welcher Zeit trat eine Verbesserung ein?
Bericht vom 15.06.2015: Nach einem Tag
aktualisiert  25.06.2015: Nach vier- sieben Tagen
Bietet das Produkt einen Schutz gegen Insekten?
Bericht vom 15.06.2015: Ich glaube schon
Entspricht die insektenabwehrende Wirkung Ihren Vorstellungen?
Bericht vom 15.06.2015: Es ist auf jeden Fall besser als ohne

Zurück zur Übersicht

Persönliche Kommentare von Kerstin Diegel

Kommentar vom 15.06.2015

Produkttest Relax Mückenmilch und AE Sommerekzem-Öl

Zur Ausgangslage:
Getestet wird das Produkt an einem Vollblutaraber, der seit Geburt im gleichen Stall steht und der mit ca. 2 Jahren die ersten Sommerekzem-Symptome ausgebildet hat. Der Stall befindet sich in einer ländlichen Gegend am Waldrand, die Wiesen sind teilweise über lange Zeitabschnitte feucht, stehende und langsam fließende Gewässer sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Für Kriebelmücken, Bremsen, etc. ein idealer Ort.
Das Pferd stand bis 2013 jeden Sommer mit Ekzemerdecke auf der Weide, teilweise mit Haube. Zusätzlicher Schutz der Beine war nicht erforderlich. Das Pferd befindet sich seit 2011 in meinem Besitz. Zu dieser Zeit hatte er ein schlechtes, stumpfes Fell und eine schuppige Haut. Mähne war so gut wie keine mehr vorhanden, die Schweifrübe war größtenteils kahl gescheuert. Durch Futtermittelzusätze, z. B. Nicotinamidsäure und Leinöl konnte das Erscheinungsbild der Haut verbessert werden. Die Sommerekzem-Symptomatik allerdings nicht. Erst durch weitere Futtermittelumstellung auf ein Mineralfutter für Pferde mit Hautproblemen. Zusätzlich wurden verschiedene Sommerekzemlotionen im Laufe der Jahre getestet. Die besten Ergebnisse wurden erziehlt mit einer Lotion, die 25 % Benzyl Benzoate enthält. Hiermit konnte der Juckreiz größtenteils eingedämmt werden. Die Mähne ist dennoch jedes Jahr ausgefallen, obwohl das Pferd nicht gescheuert hatte. Der Schweif wurde bis jetzt jedes Jahr gescheuert. Das Scheuern hatte sich teilweise auch verselbständigt, d. h. es wurde mitunter ganzjährig gescheuert, vor allem nach dem Misten, das immer gegen eine Wand erfolgt, wurde im Anschluss der Schweif gescheuert. Dieses Schweifscheuern konnte seit 2013 nicht mehr abgestellt werden.

Zum Test:
Das Paket von Ströh wurde am Freitag, 05.06.2015, gegen Mittag zugestellt. Ich konnte also am Freitagnachmittag mit dem Test beginnen. Am vorausgehenden Mittwoch, 03.06.2015, wurde die bisherige Ekzemerlotion vergessen aufzutragen. Der Schweif wurde am Donnerstag, 04.06.2015, stark gescheuert, mit Haarverlust und Haarbruch. Am Donnerstag wurde dann die bisherige Lotion großzügig aufgebracht. Am Freitag hatte mein Pferd nicht gescheuert. Aufgrund seiner Vorliebe, gegen eine Mauer zu misten, war der Schweif mit Kot verschmutzt und wurde vor Anwendung des Produkts mit kaltem Wasser ausgewaschen.
Die Relax Mückenmilch riecht sehr angenehm. Das Produkt lässt sich gut aufsprühen, die Sprühflasche scheint leiser zu sein, als viele handelsüblichen Produkte, was sehr positiv ist. Das Pferd ist sichtlich entspannter beim Einsprühen. Das Pferd wurde großzügig mit der Mückenmilch eingesprüht, um ausreichenden Schutz in den Nachtstunden zu gewährleisten. Die AE-Emulsion wurde auf die Schweifrübe und im Mähnenkamm aufgetragen. Die Lotion riecht sehr angenehm und lässt sich aufgrund der Konsistenz sehr leicht verteilen und einmassieren.
Am Samstag, 04.06.2015, war es extrem heiß, dennoch waren viele Mücken und auch ein paar Bremsen unterwegs. Die Schweifhaare zeigten am Ansatz leichte Beschädigungen, die aber auch auf die besondere Angewohnheit beim Misten gegen die Wand entstehen konnten. Eindeutige Anzeichen, dass das Pferd den Schweif gescheuert hatte, waren nicht erkennbar. Am Mähnenkamm gab es zwei kleine Stellen, an denen das Pferd geringfügig gescheuert hat. Vor dem Ausritt am Samstag wurde die Relax Mückenmilch wieder sehr großzügig aufgetragen. Vor allem die Bremsen sind in unserer Region sehr lästig und kaum noch mit Fliegenspray abzuwehren. Der Ausritt fand im Wald statt. Wir wurden von zahlreichen Insekten begleitet. Erst auf dem Heimweg nach starkem Schwitzen wurden die Insekten, vor allem die Bremsen, immer lästiger. Die Bremsen fanden immer mehr Stellen, auf denen sie sich zum Stechen niederließen. Die Mückenmilch scheint also nicht schwitzresistent. Aufgrund der Hitze wurde das Pferd nach dem Ausritt komplett mit lauwarmen Wasser geduscht. Das Mückenspray und die AE-Emulsion vom Vortrag wurden daher ausgespült. Die AE-Emulsion hinterlässt einen deutlichen Fettfilm in der Mähne und angrenzendem Fell. Es ist fraglich, ob sich hier vermehrt Staub und Dreck ansetzt und dadurch zum Juckreiz führt. Danach wurde wieder für die Nachtstunden großzügig Relax Mückenmilch aufgesprüht und AE-Emulsion in den Schweifansatz, den Mähnenkamm, Schopf und Ohren sowie am Bauch inkl. Oberschenkelinnenseiten einmassiert. Am Sonntag, 07.06.2015, waren keine Scheuerspuren erkennbar, weder im Schweif noch an der Mähne. An der Schweifrübe war allerdings eine Verdickung zu spüren, die vermutlich durch einen Insektenstich zurückzuführen ist. Am Sonntag wurde das Pferd am späten Vormittag auf dem Außenplatz gearbeitet. Die Witterung war bedeckt, jedoch extrem schwül. Es waren zahlreiche Kriebelmücken und auch Bremsen unterwegs. Ich hatte mich selbst auch mit der Relax Mückenmilch eingesprüht. An Stellen, die nicht eingesprüht waren, z. B. Kopf, wurde ich von Kriebelmücken gestochen. Bremsen schwirrten um mich herum, haben sich jedoch nicht niedergesetzt. Am Pferd hatten die Bremsen jedoch Stellen gefunden, die entweder nicht eingesprüht waren oder das Fliegenspray weggeschwitzt wurde. Hier wurde auch gestochen. Am Abend wurde noch einmal AE-Emulsion aufgetragen. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Scheuerspuren erkennbar.
Am Montag, 08.06.2015, herrschte kühle Witterung, ab Vormittag Dauerregen. In der Früh hatte das Pferd noch nicht gescheuert. Bei der Rückkehr von der Koppel in den Stall war jedoch der Schweifansatz stark gescheuert mit Haarbruch. Es waren an einigen Körperstellen nun deutlich die Stiche von Insekten zu erkennen. Der Schweif wurde mit kühlem Wasser ausgewaschen bzw. die Stiche in der warmen Schweifrübe wurden gekühlt, um den Juckreiz zu vermindern. Das Pferd zeigte beim Putzen starken Juckreiz am gesamten Körper, insbesondere entlang der Oberlinie, entlang des Mähnenkamms und an der Schulter. Es wurde mit Relax Mückenmilch sehr großzügig eingesprüht. Das Spray wird gut akzeptiert. Das Umherzappeln, wie es sonst beim Einsprühen mit Fliegenspray von statten geht, findet nicht statt. Das Pferd steht ruhig beim Einsprühen, zeigt auch Interesse an der Sprühflasche, die sonst gerne als „Monster“ betrachtet wird. Schweif, Mähne, Schopf und Ohren wurden mit AE behandelt.
Am Dienstag, 09.06.2015, herrschte kühle, trockene Witterung. Das Pferd hatte nicht gescheuert. Es wurde am Abend mit Mückenmilch eingesprüht und mit AE an Mähne, Schopf, Ohren und Schweifansatz behandelt. Es waren unzählige Kriebelmücken unterwegs.
Am Mittwoch, 10.06.2015, herrschte etwas wärme trockene Witterung. Das Pferd hatte auf der Koppel den Schweif und 2 Stellen in der Mähne gescheuert mit Haarbruch. Es waren viele Insekten, auch Bremsen und große Pferdefliegen unterwegs. Die Mückenmilch konnte beim Ausritt einige der Insekten abhalten. Ein anderes Pferd, das zufälligerweise nicht mit Fliegenspray behandelt war, wurde massiv von großen Pferdefliegen befallen. Nach dem Ausritt wurde das Pferd mit Mückenmilch eingesprüht und an den üblichen Stellen mit AE behandelt.
Am Donnerstag, 11.06.2015, herrschte mäßig warme Witterung. Bis zum Abend waren keine Scheuerspuren erkennbar. Das Pferd wurde mit Relax Mückenmilch und AE Lotion behandelt.

Kommentar vom 25.06.2015

Am Freitag, 12.06.2015, herrschte heißes Wetter. Es waren viele Bremsen unterwegs. Der Schweif war gescheuert mit starkem Haarbruch. Es sind jetzt deutliche Lücken im Schweif erkennbar. Nach der Arbeit wurde das Pferd komplett abgebraust, da sich das ölige Mückenspray und die ölige AE-Lotion über das ganze Fell verteilt hatten und den Dreck und Staub von Koppel und Stall festhielten. Danach wurde das Pferd wieder mit Mückenmilch eingesprüht und mit AE-Lotion und einer weiteren Ekzemerlotion behandelt. Ich habe mich entschieden, ab jetzt nur noch meine übliche Ekzemerlotion, deren wirksamer Bestandteil 25 % Benzyl Benzoate ist, zu verwenden. Die AE-Lotion scheint den Juckreiz nicht zu unterdrücken. Man kann deutlich 1 bis 2 Tage nach Anwenden der AE-Lotion erkennen, dass die Hauterneuerung angeregt wurde. Es hängen große Hautschuppen im Langhaar. Ob allerdings auch das Haarwachstum angeregt wird, kann ich nicht beurteilen. Auch bezweifle ich, dass die tägliche Anwendung von AE-Lotion und damit die tägliche Hauterneuerung zu einer Verbesserung der Ekzemer-Symptomatik führen kann.
Am Samstag herrschte heißes Wetter mit leicht gewettriger Lage, wodurch viele Bremsen unterwegs waren. Nachmittags kam etwas Wind auf, was Abkühlung und Schutz vor Insekten verschaffte. Es waren keine Scheuerspuren erkennbar. Das Pferd wurde mit Mückelmilch und Ekzemerlotion behandelt.
Am Sonntag herrschte sehr warmes und trockenes Wetter. Es waren Unmengen Bremsen und riesige Pferdebremsen unterwegs. Scheuerspuren waren nicht erkennbar. Vor der Arbeit wurde das Pferd mit Mückenmilch einsprüht. Die Mückenmilch versagt aber ziemlich schnell als Schutz vor Bremsen, sobald das Pferd zum Schwitzen anfängt. Ich habe mich auch eingesprüht mit Relax-Mückenmilch und hatte beim Reiten meine Ruhe. Nach dem Reiten wurde das Pferd komplett geduscht. Das Öl der Mückenmilch und der AE-Lotion lässt sich nur schwer aus dem Fell entfernen. Der feine Staub setzt sich sehr hartnäckig fest. Nach der Dusche wurde das Langhaar mit Ekzemerlotion behandelt. Das trockene Pferd wurde mit Mückenmilch eingesprüht.
Am Montag, 15.06.2015, war es etwas kühler, aber trocken, was die Zahl der Insekten jedoch nicht verringerte. Das Pferd hatte nicht gescheuert. Es wurde mit Mückenmilch eingesprüht und mit Ekzemerlotion behandelt. Wegen lockerer Hufeisen gab es einen Ruhetag.
Am Dienstag, 16.06.2015, war herrschte milde Witterung. Es waren vor allem Fliegen unterwegs. Heute war Hufschmiedtermin. Vor dem Eintreffen des Hufschmieds wurde das Pferd mit Mückenmilch eingesprüht, damit es beim Beschlagen ruhig stehen würde. Die Mückenmilch hat die an diesem Nachmittag umherschwirrende Insekten erfolgreich vertrieben Das Pferd hatte keine Scheuerspuren. Es wurde mit AE-Lotion und Ekzemerlotion behandelt.
Am Mittwoch, 17.06.2015, herrschte milde, sonnige Witterung. In den Abendstunden waren noch Bremsen unterwegs. Es wurde am Außenplatz geritten. Bremsen schwirren trotz Mückenmilch um das Pferd. An Stellen, die beim Eisnsprühen nicht getroffen wurden, setzen sich Bremsen nieder. Das Pferd wurde mit Ekzemerlotion behandelt.
Am Donnerstag, 18.06.2015, herrschte kühle Witterung mit häufigen Regenschauern. Das Pferd hatte nicht gescheuert. Wegen Stallruhe durfte nur Mückenspray und Ekzermerlotion aufgebracht werden. Vermutlich keine oder nur wenige Insekten unterwegs

Zurück zur Übersicht

Persönliche Daten

Kerstin Diegel
Schulstraße 57a
92690 Pressath

Hobbyreiter
Freizeit

Angaben zum Pferd

Al Masuan
14
Vollblutaraber
156
1
Aussenbox mit Fenster
Pension
Stroh
Marke Sorte Menge
Lexa Derma Mineral 0.08kg
Lexa Classic Pellets 0.5kg
Hafer gequetscht 1kg

Noch Fragen?

Hier haben Sie die Möglichkeit unseren Exklusiv-Tester persönlich zu befragen.

captcha

Sommermilch Relax 500ml

Sprühflasche - unser TESTSIEGER

3 Bewertungen

Aromatherapie und Schutz für alle Pferde – Mit ganzheitlicher Wirkung für Körper und Geist! Die RELAX Sommermilch ist nicht nur für Sommerekzempferde eine echte Wohltat.

€ 14,901

inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Preis pro 1 Liter: 29,80 €
Artikelnummer: 165218

Ab 2 Stück nur € 13,35 Auf meinen Merkzettel Produkt empfehlen

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.