Produkttest - Erfahrungsbericht vom Tester

Sie suchen natürliche Hilfe bei Insektenplage oder Sommerekzem?
Test vom 05.06.2015 bis 02.07.2015 mit Relax Mückenmilch
Bericht von Annika Freitag


Deswegen nehme ich am Test teil

Mein Pferd ist nun 7 Jahre alt und hat das Ekzem "mitgebracht" als er 2,5 jährig von der Sommerwiese kam. Dort hatte es im Spätsommer angefangen und binnen weniger Tage waren die Mähne und die Schweifrübe abgeschubbert. Bis aufs Fleisch bzw. blutig gekratzt hatte er sich jedoch zum Glück nicht. Vorher hat er nie Anzeichen davon gezeigt. Auch die Mutter hatte nie Problemem mit sowas. Interessant finde ich, dass in meinem Bekanntenkreis zwei weitere Personen Pferde haben, die vom gleichen Hengst abstammen und auch die Probleme mit Ekzem haben...
Vom Tierarzt habe ich sowohl schon ein Puder ausprobiert, was auf die Mähne und die Schweifrübe geben sollte, als auch ein Zusatzfuttermittel, aber ich konnte keine Veränderungen feststellen. Außerdem habe ich Equimyl ausprobiert (eine Pflegeemulsion), aber auch damit keine Verbesserungen ausmachen können. Meiner Erfahrung nach setzt sich dann Dreck noch schneller in der Mähne und in der Schweifrübe fest und erzeugt zusammen mit Sonne usw. noch eher einen neuen Juckreiz. Bluttest o.ä. wurden bisher nicht gemacht.
Aufgrund einer Empfehlung von Bekannten probiere ich derzeit Cavalesse von fidavet aus. Es wird mittels eines Pulvers eine Lösung hergestellt wovon das Pferd täglich 3 Milliliter übers Futter bekommt. Ob es tatsächlich hilft, werde ich erst wissen, wenn die Fliegen wieder richtig da sind.
Nun wird Quito prophylaktisch ab ca. Mitte April, wenn das Wetter beständiger schön wird und die Mücken und Fliegen langsam kommen, mit Ekzemerdecken eingedeckt. Meine Erfahrung ist, dass wenn er sich gar nicht erst direkt an Mähne und Schweifrübe schubbern kann, er sich auch kaum bis gar nicht kratzt. Ich nenne es immer den "Mückenstich-Effekt" - hat man erst einmal angefangen, dann kann man nicht wieder aufhören,
Außerdem füttere ich täglich 2 Messlöffel von Ecom Kieselgur von Ströh vom Fellwechsel bis zum Fellwechsel (also ca. März/April bis Oktober/November). Da ich der Meinung bin, dass zuviel waschen nur die Haut austrocknet, wasche ich im Sommer nur gelegentlich - ca. 1x im Monat - die Mähne und ca. alle 2 Wochen den Schweif oder dann, wenn Quito sich trotz Decke doch mal gescheuert hat. Dafür nutze ich entweder Shampoo mit Salz aus dem Toten Meer aus der Drogerie oder das Ekzemershampoo von Zedan. Ich beobachte auch, dass Quito ab Mai immer sehr trockene Haut bekommt, vor allem um sein schwarzes Maul herum. Dort "blättert" dann die Haut immer ab. Auch im Maulwinkel wird die Haut schnell trocken und rissig. Dafür suche ich immer noch eine passende Pflege. Melkfett zieht für meinen Geschmack nicht genug ein und zieht auch nur wieder Dreck an. Zinksalben würden nur noch mehr austrocknen. Zur Zeit nehme ich die Maulbutter von Effol. Aber auch die zieht für mein Empfinden eigentlich nicht genug ein und spendet nicht wirklich Feuchtigkeit.
Weidesaison ist von ca. Mai bis Oktober (je nach Wetter) und die Pferde werden vorher gründlich angeweidet und gehen dann nach täglich gesteigerter Weidezeit nach etwa 10 Tagen täglich 9 - 10 Stunden auf die Wiese. In der Box gibt es Stroh und Heu/Silage von guter Qualität zur freien Verfügung. Als Kraftfutter bekommt Quito Hafer in einwandfreier Qualität entsprechend seines Arbeitspensums und Mineralfutter.
Ich vermute, dass das Ekzem bedingt durch die trockene Haut und dann durch Insekten(stiche) ausgelöst wird. Es geht erst richtig los, wenn auch die Mücken, Bremsen und Fliegen wieder "Hochsaison" haben, also so ab Juni. Mit der Decke kann ich Quito eigentlich optimal schützen. Jedoch staut sich darunter auch immer Wärme und Schweiß und bietet dann nicht optimalen Komfort bzw. löst dann so Unbehagen und den Drang zum Scheuern aus. Ich nutze die Sweetitch Hoody Decke von Horseware, da nur diese den gesamten Mähnenkamm abdeckt. Alle anderen bisher verwendeten (Fliegen-)Decken rutschen beim Grasen runter, so dass dann doch der halbe Mähnenkamm ungeschützt Fliegen und Sonne ausgesetzt ist und Quito damit dann doch direkt am Mähnenkamm scheuern kann.
Ich bin daher noch auf der Suche nach einem wirklich guten Fliegenschutz, der Insekten beim Reiten abhält oder am Besten auch auf der Wiese so gut wirkt, dass eine Decke unnötig wird.
Mich interessiert die Relax Mückenmilch vor allem auch daher, weil ätherische Öle eingesetzt werden und ich mir davon verspreche, dass diese nicht nur Mücken abhalten, sondern auch die empfindliche Haut meines Pferdes unterstützen, Mein Quito wird bei Wehwehchen auch vorrangig mit Globuli "behandelt". Im Sommer bekommt er unterstützend durchgehend Apis Mellifica gegen die Reize durch Insektenstiche. Somit bevorzuge ich natürliche Inhaltsstoffe und keine Laborprodukte. Ich nehme auch an Turnieren teil und würde dann auch noch davon profitieren, dass das Mittel ADMR-konform ist und uneingeschränkt eingesetzt werden kann.
Wir würden uns sehr freuen an dem Test teilzunehmen!

Fragenkatalog

Ist die Beschreibung des Produktes an der Verpackung ausreichend?
Bericht vom 08.06.2015: Es ist eine gute Beschreibung.
Ist das Produkt einfach und praktisch anzuwenden?
Bericht vom 08.06.2015: ja sehr einfach ohne Probleme
Würden Sie das Produkt noch einmal kaufen?
Bericht vom 08.06.2015: Ich weiss nicht so genau.
Finden Sie den Preis akzeptabel?
Bericht vom 08.06.2015: Preis & Leistung stimmen.
Wie beurteilen Sie die Wirkdauer in Stunden (z.B. auf der Koppel)?
Bericht vom 08.06.2015: Das Produkt wirkt zwei bis vier Stunden
Gegen welche Insekten schützt das Produkt Ihrer Meinung?
Bericht vom 08.06.2015: Kriebelmücken
aktualisiert  16.06.2015: Fliegen, Mücken
Empfinden Sie den Geruch als angenehm?
Bericht vom 08.06.2015: Ja
Konnten Sie Unverträglichkeiten feststellen?
Bericht vom 08.06.2015: Bisher nicht
aktualisiert  16.06.2015: Nein, keine Unverträglichkeiten
Wie reagiert Ihr Pferd auf das Produkt?
Bericht vom 08.06.2015: Scheint den Geruch zu mögen / zu akzeptieren
Tritt bei Sommerekzem und Juckreiz eine Linderung ein?
Bericht vom 08.06.2015: Nein, keine Verbesserung
aktualisiert  16.06.2015: Leichte Verbesserung
Nach welcher Zeit trat eine Verbesserung ein?
Bericht vom 08.06.2015: trat keine Verbesserung ein
aktualisiert  16.06.2015: Nach vier- sieben Tagen
Bietet das Produkt einen Schutz gegen Insekten?
Bericht vom 08.06.2015: Noch nicht beantwortbar
aktualisiert  16.06.2015: Ich glaube schon
Entspricht die insektenabwehrende Wirkung Ihren Vorstellungen?
Bericht vom 08.06.2015: Noch nicht beantwortbar
aktualisiert  16.06.2015: Es ist auf jeden Fall besser als ohne

Zurück zur Übersicht

Persönliche Kommentare von Annika Freitag

Kommentar vom 08.06.2015

Ich habe neben der Flasche Relax Mückenmilch (ideal: der Sprühkopf wurde mitgeliefert!) auch eine halbe Flasche der AE Emulsion aus der Herstellung vom Gestüt Aegidienberg erhalten. Dazu gehörte eine ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise und Anwendung der beiden Mittel.

Demnach habe ich zunächst mein Pferd komplett inklusive Langhaar mit unserem üblichen Shampoo (mit Salz aus dem Toten Meer) gewaschen. Nachdem er richtig getrocknet und das Langhaar schön "fluffig" war, habe ich dann die Mähne gescheitelt und die AE Emulsion direkt auf den Mähnenkamm getröpfelt und bin auch bei der Schweifrübe im oberen Bereich so vorgegangen.

Anschließend habe ich ihn vollständig mit der Relax Mückenmilch eingesprüht, wobei ich bei Mähne und Schweifrübe etwas großzügiger war, da das ja die Problemstellen bei meinem Wallach sind. Der Sprühnebel ist für meinen Geschmack sehr fein und legt sich wie ein Mantel über das Pferd. Dadurch ist die Anwendung für mein Empfinden sehr sparsam und man hat trotzdem das Gefühl alle Stellen ausreichend erreicht zu haben. Mein Pferd hat kein Problem mit Sprühflaschen.Der Duft ist sehr angenehm, erinnert mich ein wenig an einen Sauna-Aufguss. ;o)

Weiter besagt die Beschreibung, dass keine Ekzemerdecke mehr verwendet werden soll. Ich habe daher die Decke abgelassen und das Pferd dann im Stall gelassen. Später am Abend bin ich dann noch mal zum Stall gefahren. Leider hatte er sich in den 3 bis 4 Stunden ohne Decke deutlich am oberen Drittel der Mähne geschubbelt. Der Schweif war jedoch unversehrt! Da ich meine wertvolle "Haarzucht" aber nicht auf's Spiel setzen wollte, habe ich die Decke lieber wieder aufgezogen...

Der Fahrplan für die nächsten Tage ist, dass ich die Emulsion regelmäßig aufbringen werde und auch wie beschrieben die Relax Mückenmilch jeden Tag neu auftrage. Ich werde dann in ein paar Tagen wieder berichten.

Ich würde mir Anpassungen bei den Auswahlmöglichkeiten des Fragenkatalogs wünschen! Es fehlen mir Antwortmöglichkeiten (s. meine weiteren Ausführungen) bzw. bei Frage 6 wäre es sinnig, wenn man mehrere Antworten auswählen könnte und nicht nur eine.

Das Preis-Leistungsverhältnis kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beurteilen, auch über die Wirkdauer kann ich noch keine Angaben machen. Ebenso lässt sich zum noch nicht abschließend sagen, gegen welche Insekten die Relax Mückenmilch schützt. Bremsen haben wir (zum Glück) noch nicht, auch mit Zecken haben wir auf unseren Wiesen glücklicherweise noch nie Probleme gehabt. Die Fliegen stören sich nicht an dem Produkt, sie setzen sich nach dem Einsprühen direkt wieder auf's Pferd. Das ist für mich jedoch kein Manko, denn die Fliegen ärgern zwar etwas aber stechen ja nicht.

Kommentar vom 16.06.2015

Die letzte Woche war wettermäßig eher durchwachsen, es waren sowohl wärmere Tage dabei als auch frischere mit weniger Sonne.

Gegen Mücken und anderes kleines Mückengetier scheint das Mittel gut zu wirken, aber bei meinem Pferd nur stundenweise, nicht den ganzen Tag. Bei Bremsen konnte ich gar keine Wirkung feststellen. Dabei waren wir nur gemütlich ohne Schwitzen draußen unterwegs...

Ich habe einen Selbsttest gemacht und mich vorm Spazieren gehen mit dem Hund im Wald eingesprüht. Da wird man bei uns momentan immer regelrecht aufgefressen. Das Mittel hat sehr gut gewirkt und ich habe keine Unverträglichkeiten feststellen können.

Was mich ehrlich gesagt bisher mehr überzeugt hat als die Relax-Mückenmilch ist die AE-Emulsion. Das Öl ist sehr ergiebig! Ich ziehe mittig die Mähne entlang einen Scheitel und trage das Öl direkt auf der "Kopf"Haut auf. Es verteilt sich aufgrund der Konsistenz sehr gut von allein überall. Im Schweif verfahre ich genau so. Dort sind an mehr Stellen "Öl-Spots" zu setzen, damit man alle betroffene Fläche erreicht.

Mein Pferd hat sich die letzte Woche gar nicht mehr gescheuert!!! Ich trage das Öl etwa alle zwei bis drei Tage neu auf. An den anderen Tagen bürste ich vorsichtig die vielen losen ("weiche", nicht trockenen) Schuppen aus. Er scheint insgesamt sehr zufrieden und ohne Juckreiz zu sein. Anstatt der Ekzemerdecke aus festen Stoff verwende ich die letzten Tage nur noch eine Fliegendecke aus Netzstoff mit Halsteil. Dort würde ihm das Scheuern viel leichter gelingen und auch auf der Wiese bedeckt das Halsteil nicht alles, so dass die äußeren Umwelteinflüsse leichter ans Pferd kommen.

Es bleiben die nächsten Wochen abzuwarten, denn die richtig warmen Tage mit vielen Bremsen stehen uns noch bevor...

Ich werde demnächst wieder berichten!

Zurück zur Übersicht

Persönliche Daten

Annika Freitag
Eickenpfahl 53
59329 Wadersloh

Hobbyreiter
Dressur, Springen

Angaben zum Pferd

Quito
11
Westfale
164
1
Aussenbox mit Fenster
Pension
Stroh
Marke Sorte Menge
? Hafer ungequetscht 1.0kg
? Mineralfutter 0.1kg

Noch Fragen?

Hier haben Sie die Möglichkeit unseren Exklusiv-Tester persönlich zu befragen.

captcha

Sommermilch Relax 500ml

Sprühflasche - unser TESTSIEGER

3 Bewertungen

Aromatherapie und Schutz für alle Pferde – Mit ganzheitlicher Wirkung für Körper und Geist! Die RELAX Sommermilch ist nicht nur für Sommerekzempferde eine echte Wohltat.

€ 14,90 € 10,651

inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Preis pro 1 Liter: 21,30 €
Artikelnummer: 165218

Auf meinen Merkzettel Produkt empfehlen

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.