Pflege & Zubehör: Putzboxen & Co

Alles drin! Mit unseren Putzboxen schaffen Sie immer eine gepflegte Ordnung im Sattelschrank. Trittfest und in vielen Farben erhältlich.

Feedscanner

Alles drin! Unsere Putzboxen

Ordnung muss sein. Auch beim Putzen. Eine Putzbox oder -kiste erlaubt Ihnen einen geordneten Zugriff auf Ihr Putzzeug. Wir führen Putzboxen aus stabilem Kunststoff in vielen fröhlichen Farben. Mit praktischem Einsatz und teils auch mit Pinselhalter. Für Pferdebürsten, Kardätschen und Striegel, Hufpflege, Mähnen- und Schweifpflege. Je nach Modell, ist die Putzbox ganz besonders stabil und eignet sich auch zum Draufstellen, zum Beispiel beim Einflechten der Mähne mit Mähnengummis z.B. von Busse. Meistens sind diese Putzkisten auch abschließbar, so dass Ihnen nichts abhanden kommt. Wer es gerne leichter hat und sein Putzzeug lieber über der Schulter trägt, findet bei uns als Alternative zur Putzbox auch die praktischen Putztaschen, zum Beispiel die Scan Horse Putztasche. Sie sind sehr modisch und ideal fürs Turnier.

Pferde richtig putzen

Die Grundaussattung einer Putzbox sind:

  • Striegel aus Gummi, Kunststoff oder auch in Metall, wobei dies etwas aus der Mode kommt
  • weiche Bürste oder Kardätsche
  • Hufkratzer
  • Schwamm oder Tuch für die empfindlichen Stellen am Pferd
  • sowie Mähnenzubehör und Schweifbürste

Beginnen Sie mit dem Striegel für den gröbsten Schmutz. Klopfen Sie den Striegel dabei immer wieder aus. Danach bürsten Sie das Fell mit der Bürste oder der Kardätsche. Auch diese können Sie immer mal wieder am Striegel säubern. Achten Sie beim Putzen ganz besonders auf die Sattellage und den Bereich, an dem der Sattelgurt liegt. So verhindern Sie wunde Stellen.

Mit dem Hufkratzer entfernen Sie Stroh bzw. andere Einstreu sowie den Schmutz von Weide oder Ausritt. Einstreu enthält durch das aufgesaugte Urin reichlich Ammoniak. Ammoniak greift die Hufe an, deshalb ist das Entfernen von nassem Stroh unter den Hufen besonders wichtig.

Überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch, ob die Eisen fest sitzen. Mähne und Schweif bürsten oder noch besser – verlesen. Wichtig ist, dass das Mähnenhaar an der Stelle, an der das Genickstück liegt, besonders ordentlich gekämmt und gescheitelt ist, da die Trense sonst an dieser Stelle drückt. Mit einem Tuch oder einem Schwamm reinigen Sie die Gesichts- und Augenpartie des Pferdes.

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.