Die Feedbox. Dein Futtersack war gestern.

Die Feedbox. Dein Futtersack war gestern.

Das Internet hat den Handel für sich erobert. Pferdefutter gehört selbstverständlich dazu und hier kollidieren zwei Welten – die traditionelle und die moderne.

Im klassischen Futterhandel oftmals durch Müllerei und Landwirtschaft geprägt, ergeben sich im Zusammenhang mit dem Onlinehandel ganz neue Anforderungen an die Verpackung. Argumente wie „das war schon immer so“ hielten sich schon immer gern und machten es für Neuerungen bekanntlich schwer. So erging es am Anfang 2015 ebenso unserer FeedBox und das ist jetzt 5 Jahre her – der Erfolg gibt ihr jedoch recht und das hat seine Gründe.

 

Die Fragen die wir uns stellten, beantworten wir sehr gern für Dich.

Gehört ein Futtersack in den Onlinehandel?
Ein glasklares Nein. Als Überbleibsel eines traditionellen Handelsmodells hat der Futtersack sich fest etabliert. Auf lange Sicht sehen wir eine Anpassung an die neuen Anforderungen des Onlinehandels und liefern mit der FeedBox schlagende Vorteile für Kunde, Umwelt und den Preis. Demnach hat der Futtersack tolles geleistet, jedoch ausgedient. 

Was ist besser fürs Klima und die CO² Bilanz?
Ein Futtersack besteht fast immer aus Verbundmaterial. Das bedeutet - das Papier ist fest mit der Plastikfolie verklebt und nicht getrennt dem Müll zuzuführen. Die Materialien der FeedBox jedoch sind zu 100% trennbar. Auch ist keine Doppelverpackung nötig, da die FeedBox gleichzeitig die Warenverpackung ist.  Das ist CO² freundlich und schont unseren Planeten.

Was spart Kosten?
Durch die optimale Ausnutzung von Volumen und Gewicht und weniger Verpackungsmaterial, können wir Dir einen besseren Preis als in der Tüte bieten. Wir geben Erspartes damit direkt an Dich weiter.

Was ist besser für die dafür arbeitenden Personen?
Einen Futtersack in einen Versandkarton zu hieven, ist körperlich eine schwere Aufgabe für unsere Mitarbeiter in der Versandabteilung. Die FeedBox ist rückenschonender und zeitsparender was Allen Beteiligten zugutekommt.

Hygiene & wie lagert man die FeedBox?
Die neue FeedBox (ab 03/2020) steht aufrecht wie ein Futtersack. Man kann das Futter von oben entnehmen wie bei einem Futtersack und die Standfläche ist sehr ähnlich – eben wie bei einem Futtersack. Platzsparender als ein Futtersack ist die FeedBox immer. Im Grunde hat sich hier nicht viel geändert und die Stallmäuse haben es erheblich schwerer, sich an den leckeren Inhalt vorzuarbeiten.

Wir hoffen Dir mit dieser Beschreibung einer neuen Verpackung mit gleichem Inhalt das Stalleben leichter zu machen und Deinem Gewissen ein leichteres Gefühl im Umgang mit Futterverpackungen zu machen.  Die FeedBox gibt es bei uns in den Größen von 29 bis 220 kg.

So füttert man umweltschonenend.

1Preise inklusive gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten und ggf. Mindermengenzuschlag.